Was ist genau ein Office-PC

Ein guter Office-Rechner zeichnet sich vor allem durch ein guenstiges Preis-Leistungs-Verhaeltnis und ausreichend Power fuer alle gaengigen Office-Programme aus. Dabei muss es fuer dein heimisches Buero bei Weitem nicht immer ein High-End Geraet sein, im Gegenteil. Fuer Office, Internet und einfache Bildbearbeitung kannst du getrost auf zahlreiche suendhaft teure Komponenten verzichten und dir so bares Geld sparen. Zum Beispiel ist die 500-Euro-Gamer-Grafikkarte hier genauso ueberfluessig, wie der dickste und schnellste i7-Prozessor neuester Generation. Zwar profitieren durchaus einige wenige Spezial-Anwendungen von derartigen Komponenten, in aller Regel sind diese aber so stark unterfordert, dass sich die Anschaffung schlicht nicht lohnen wuerde.





















Welcher Office-PC ist der Beste? Die Qual der Wahl

Zunaechst einmal zu den Vorteilen. Es duerfte ausser Frage stehen, dass ein schick designter All-in-One einer Kombination aus Desktop-Kasten samt ueber Kabel angeschlossenem Monitor optisch einiges voraus hat. Kabelverbindungen sind aber nicht nur ein optisches Problem, sondern auch eine haeufige Fehlerquelle. Gerade wenn der PC unter dem Schreibtisch steht, kann eine falsche Bewegung mit dem Bein das Kabel lockern. Die Fehlersuche bei einem ploetzlich flackernden Monitor nervt, besonders wenn man das Kabelgewirr hinter dem PC-Gehaeuse nicht regelmaessig gruendlich von Staub befreit, der sich dort unweigerlich ansammelt. Ein All-In-One kennt dieses Problem nicht, denn es gibt lediglich ein Kabel - und das ist das zur Steckdose. Natuerlich koennte man auch einen Drucker, Maus und Tastatur per Kabel anschlie├čen und ein LAN-Kabel einstecken, grundsaetzlich funktioniert das alles aber auch kabellos per WLAN oder Bluetooth. Und falls man doch auf eine USB-Maus steht, benoetigt man keinen Hub, sondern schliesst die Maus direkt an einen der Anschluesse des All-in-Ones an. Und der All-in-One hat noch einen weiteren grossen Vorteil: Er kann mit wenigen Handgriffen abgebaut und im Schrank verstaut werden, wenn man ihn nicht benoetigt. Es muss also nicht zwingend ein dauerhafter Arbeitsplatz eingerichtet werden, der auch dann besetzt ist, wenn man ueberhaupt nicht am Rechner arbeitet. Zwar ist ein Notebook noch mobiler und noch schneller vom Schreibtisch geraeumt, allerdings stossen diese in Sachen Monitorgroesse und Helligkeit schnell an ihr Grenzen. Bei einem AiO kann man dagegen zumeist einen beliebig grossen Monitor waehlen, denn anders als ein Notebook ist ein All-in-One zwar kein wirklich mobiles, aber trotzdem ein leicht verstaubares Geraet.